Content is King – Die eigene Brand Story über alle Kanäle distribuieren

Der aktuelle Beitrag unserer Blog-Serie „Bloß nicht!“, heute zum Thema Content Marketing:

In Folge 10 der Kommunikationskolumne „Bloß nicht!“ vom 21. Februuar 2017 hatte ich das Thema Storytelling beschrieben, also das Erzählen der zentralen Brand Story des eigenen Unternehmens. Dies ist im Bereich Nachhaltigkeit und grüner Technologien gar nicht so schwer, denn jedes Startup dürfte von einer zentralen Gründungsidee angetrieben sein. Sie gilt es, authentisch auszuformulieren und die Produkt- oder Markenbotschaften damit emotional anzureichern. Doch Achtung: Die Relevanz für die Zielgruppe spielt eine entscheidende Rolle, denn der potenzielle Kunde beschäftigt sich nur so lange mit der Story, so lange sie für ihn einen Mehrwert vermittelt. Dadurch entsteht ein Markenerlebnis, das in der Erinnerung haften bleibt und im besten Fall eine emotionale Bindung mit der Marke etabliert. Im schlimmsten Fall aber langweilt man seine Zielgruppe nur.

Eng verzahnt mit Storytelling ist in Zeiten diversifizierter Medien und Kommunikationskanäle der Begriff Content Marketing. Die Wahrnehmung eines Unternehmens bei den Zielgruppen wird nicht nur aus der medialen Berichterstattung über die klassischen Medienkanäle gespeist, sondern im digitalen Zeitalter von weiteren Plattformen bestimmt. Unter Content Marketing versteht man den strategischen Ansatz, Inhalte auch auf eigenen Kommunikationskanälen wie der Webseite, dem Corporate Blog, YouTube-Kanal oder Kundenbindungsinstrumenten wie Newsletter bzw. Kundenmagazin zu erzählen. Ziel ist es, mit authentischen Geschichten die Produkte oder die Marke zu inszenieren, Marken- und Produkterlebnisse (und ihren Mehrwert für die Zielgruppen) kanalspezifisch aufzubereiten und zu interpretieren.

Startups sollten sich also zunächst überlegen, welche Geschichte sie überhaupt zu erzählen haben. Wie lässt sich ihr vielleicht nüchternes erklärungsbedürftiges Produkt in eine emotionale und authentische Geschichte verpacken? Neben dem Inhalt gilt es sich Gedanken über das Format und die Kommunikationskanäle zu machen, damit man den Content auch zielgruppengerecht distribuiert: Fach-, Publikumsmedien oder Lokalzeitung? Welche Social Media-Kanäle sind dazu am besten geeignet? Videoclip, Podcast oder klassischer Textbeitrag?

Auf den Punkt gebracht funktioniert Content Marketing/Storytelling ebenso, wie klassischer Journalismus. Wo Journalisten durch spannende News die Aufmerksamkeit ihrer Leser/Zuschauer wecken, erreicht Content Marketing mit authentischen und zielgruppenrelevanten Inhalten die Aufmerksamkeit der Zielgruppen für Produkte und Marken.

 

 

 

 

Veröffentlicht unter 2017, Pressespiegel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close