Entsorgungstechnik 4.0 zur effizienten Abfallentsorgung – H&G Entsorgungssysteme auf der IFAT 2018

Burbach/Südwestfalen, 10. April 2018 – Auch in der Entsorgungslogistik sind smarte Lösungen heute gefragt, um die Effizienz zu steigern und Prozesse zu optimieren. Die H&G Entsorgungssysteme GmbH, Spezialist für Entsorgungstechnologien und globaler Technologie- und Marktführer im Bereich der Schneckenverdichter, wird auf der diesjährigen Umwelttechnikmesse IFAT 2018 vom 14. bis 18. Mai in München wieder als Aussteller dabei sein. Mehr als 7.000 weltweit installierte Schneckenverdichter sprechen für die Kompetenz von H&G in diesem Bereich. Auf seinem 150 Quadratmeter großen Stand in Halle A5 (Standnummer 141/240) zeigt das südwestfälische Familienunternehmen seine Neuentwicklungen zur Wertstoffverdichtung unterschiedlicher Fraktionen sowie seine Unterflurlösungen zur Sammlung von Wertstoffen und Abfällen. Messehighlights sind leistungsfähige stationäre wie mobile Schneckenverdichter in vier unterschiedlichen Größen und mit entsprechenden vorgeschalteten Zerkleinerern zur Entsorgung von Fraktionen wie Holz, Papier und Kartonagen. Dem Trend zu Industry 4.0 in der Entsorgungslogistik folgend bietet H&G für seine Schneckenverdichter innovative Smart-Steuerungen zur Ferndiagnose sowie Remote-Steuerung unterschiedlicher Parameter, mit denen die Effizienz der Entsorgungsprozesse deutlich erhöht werden kann. Zudem präsentiert H&G in diesem Jahr die neueste Version seiner automatisierten Entsorgungslösung WIN auf Basis fahrerloser und flurgebundener Transportsysteme (AGVR).

Entsorgungslogistik ist ein wachsender Kostenfaktor in Industrie und Handel, denn bei zunehmender Produktivität steigen meist auch die Mengen von Umverpackungen aus Kartonagen, Leichtverpackungen und Holz in Logistikzentren und Produktionsstätten. Zudem spielt auch der zunehmende (Liefer-)Verkehr in den Innenstädten eine entscheidende Rolle, wodurch häufig weniger Touren pro Entsorgungsfahrzeug und Tag geschafft werden können.

Je effizienter also Entsorgungsprozesse in der Intralogistik strukturiert werden können, umso besser lässt sich der Zeit- und Kostendruck in den Griff bekommen. Hier spielt die Verdichtung eine große Rolle, denn je höher der Verdichtungsgrad der Wertstoffe oder Restabfälle, umso optimaler ist die Transportauslastung und umso höher schließlich die Kosteneinsparung. Wenn in einen 32-Kubik­meter-Container statt nur 1,5 Tonnen losen Holzmaterials (bei herkömmlicher Schüttung) die fünf- bis sechsfache Menge passt, liegt der Vorteil von Verdichtung klar auf der Hand.

Die H&G Entsorgungssysteme GmbH, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Firmenjubiläum begeht,

Neuheiten bei Schneckenverdichtern, Intralogistik und Unterflurlösungen

Wir laden Sie herzlich ein, sich zur IFAT auf dem Stand von H&G Entsorgungssysteme (141/240) in Halle A5 über die Messeneuheiten des Unternehmens zu informieren:

Schneckenverdichter

  • Erstmals kann die H&G Entsorgungssysteme für jeden Einsatzbereich Schneckenverdichter-Lösungen in vier unterschiedlichen Größen anbieten: Small, Standard, Large und X-Large.
  • Zusätzlich gibt es nicht nur stationäre, sondern auch mobile Lösungen, bei denen Schneckenverdichter und Entsorgungscontainer eine feste Einheit bilden.
  • Der Schneckenverdichter Small mit leistungsstarken Direktantrieb hat in der stationären Version eine Aufstellfläche von nur 1,00 x 1,20 Metern. Er ist für den Einsatz bei Kunden mit hohem Abfall-Aufkommen und wenig Stellfläche konzipiert, beispielsweise in innerstädtischen Einkaufszentren, aber auch Hotels, Gewerbe oder Wohnanlagen, und kann mit unterschiedlichen Containergrößen kombiniert werden. So lässt sich die Containergröße flexibel an die jeweilige Aufstellsituation vor Ort anpassen.
  • Für den Einsatz des Schneckenverdichters Small in Einkaufszentren, wo oft mehrere Parteien ihren Verpackungsmüll einfüllen, bietet H&G eine Wiegetechnik-Lösung für die verursachergerechte Abrechnung der Abfallmengen an.
  • Gerade für seine Schneckenverdichter in der Standard- (Einwurföffnung: 1,40 x 1,20 Meter) und Large-Version (Einwurföffnung: 1,40 x 1,30) bietet H&G passende, separat angetriebene Einzugsvorrichtungen mit Vorzerkleinerern für Wertstofffraktionen wie Holz oder Papier- und Kartonageabfälle. So lassen sich mit einem vorgeschalteten Holzbrecher auch großvolumige Transportverpackungen, Euro-Paletten, Kabeltrommeln und andere Verpackungen aus Holz mit hohen Durchsatzleistungen effizient zerkleinern und verdichten.
  • Kartonagevorzerreißer mit zwei optimierten, separat angetriebenen, leistungsstarken Vorzerkleinererwellen gewährleisten dank spezieller Messer und deren winkelförmiger Anordnung eine optimale Zerreißung auch von sperrigen Kartonagen. Nach dem Zerreißvorgang werden die Kartonagen durch den Schneckenverdichter effektiv im Volumen reduziert und im Container verdichtet. Das senkt nachhaltig Kosten und optimiert Entsorgungsprozesse.
  • Für die Entsorgung großer Mengen von Holz- oder Kartonageabfällen bietet sich der Schneckenverdichter in der X-Large-Version. Er sorgt bei einer Einwurföffnung von 2,10 x 1,30 Metern für höchsten Durchsatz und einen Verdichtungsgrad von 7,0 bis 9,0 Tonnen pro 32 m³ Container.

Entsorgung 4.0: Smart-Lösungen für Schneckenverdichter

  • Auch in der Entsorgungslogistik sind smarte Lösungen heute gefragt, um die Effizienz zu steigern und Prozesse zu optimieren. H&G Entsorgungssysteme bietet deshalb für seine Schneckenverdichter neu konzipierte Smart-Steuerungen zur Ferndiagnose sowie Remote-Steuerung unterschiedlicher Parameter, mit denen aus der Ferne nicht nur Störungen analysiert und behoben sondern auch unterschiedliche Einstellungen an den Schneckenverdichtern sowie den vorgeschalteten Einzugsvorrichtungen vorgenommen werden können. Schließlich lassen sich optimale Füllzustände voreinstellen und automatische Vor-Voll-Meldungen generieren. All dies führt zu einer deutlichen Steigerung der Effizienz der Entsorgungsprozesse.

AGVs

  • H&G stellt auf der IFAT 2018 auch die neueste Generation seines gemeinsam mit dem Automatisierungs-Spezialisten AGVR entwickelten Intralogistik-Systems WIN (waste intralogistics) Fahrerlose und flurgebundene Transportsysteme (AGV, Automated Guided Vehicles) mit eigenem Antrieb können Abfallsammelbehälter vollautomatisch zur zentralen H&G-Entsorgungsstation transportieren, wo die Abfälle entsorgt werden. Solche AGVs können überall dort eingesetzt werden, wo die internen Wege weit und die Wertstoff- und Abfallentsorgung damit teuer und zeitaufwändig sind. In Kombination mit Hub-Kipp-Vorrichtungen können die Wertstoffsammelbehälter dann vollautomatisch in die zentralen Schneckenverdichter entleert werden. Schließlich schaffen die AGVs die Sammelbehälter wieder zu ihrem ursprünglichen Standplatz zurück. So lässt sich der gesamte Entsorgungsprozess vollständig automatisieren.

Unterflursammelsysteme

  • H&G Entsorgungssysteme ist einer der Pioniere im Bereich der Unterflursammelsysteme. Im Mittelpunkt der diesjährigen IFAT steht der patentierte flüssigkeitsdichte Dreh-Kippbehälter EUROPA für die Sammlung und fachgerechte Entsorgung von Nass-, Bio- und Restabfällen, von Leichtverpackungen, aber auch von Glas. Denn gewöhnliche Abfallsammelbehälter werden durch die oftmals enthaltenen Restflüssigkeiten vor besondere Herausforderungen gestellt. Das innovative H&G-Unterflur-Sammelbehältersystem bietet mit seinen flüssigkeitsdichten, vollverschweißten Abfallbehältern eine saubere und hygienische Lösung für solche typischen Entsorgungsprobleme. Der funktionale, wartungsarme außenliegende 180 Grad-Dreh-Kipp-Mechanismus sorgt dafür, dass Fehlentleerungen der Behälter durch Entsorgungsfahrzeuge, und damit eine Verunreinigung der Fundamentbehälter und der Umgebungsflächen, der Vergangenheit angehören. So sparen Kommunen oder die Wohnungswirtschaft nachhaltig Kosten für Reinigung, Personal und Wartung.

 

„Im Mittelpunkt der IFAT steht bei H&G in diesem Jahr unsere breite Produktfamilie von Schneckenverdichtern für jeden Einsatzbereich. Von der kleinen kompakten Variante für Kunden mit hohem Abfall-Aufkommen, aber geringer Stellfläche, bis zu den XL-Schneckenverdichtern mit hohem Durchsatz können wir für jeden Kundenbedarf die passende Lösung anbieten, inklusive der geeigneten Einzugsvorrichtungen zur Vorzerkleinerung“, erklärt H&G-Vertriebsleiter Stephan Porth. „Unsere flexibel agierenden AGVs ergänzen und optimieren unser Angebot und ermöglichen unseren Kunden den Schritt zu einer vollständig automatisierten Entsorgungslogistik. Dies spart Zeit, Kosten und Ressourcen.“

 

Kurzprofil H&G Entsorgungssysteme

Die H&G Entsorgungssysteme mit Sitz in Burbach in Südwestfalen ist Teil der Unternehmensgruppe Henrich, einem mittelständischen Familienunternehmen, das seit drei Generationen im Bereich Stahlbehälterbau tätig ist. Im Jahr 2017 hat die Unternehmensgruppe Henrich mit über 120 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 23 Millionen Euro erzielt.

H&G Entsorgungssysteme hat sich seit Gründung im Jahr 1993 zu einem Spezialisten für Komponenten der modernen Wertstoff- und Abfallentsorgung mit internationalem Kundenkreis entwickelt. H&G konzipiert und fertigt kundenindividuelle Entsorgungslösungen für führende Handelsketten, für Industrie- und Logistikunternehmen, für Städte, Gemeinden und Kommunen und für Entsorger – und damit für die moderne Wohnungswirtschaft. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen Schneckenverdichter zur effizienten Verdichtung großvolumiger Abfallmengen sowie Unterflur-Sammelbehältersysteme für die unterirdische Wertstoffsammlung und Abfallentsorgung. Große Fertigungstiefe gepaart mit modernsten Entwicklungs- und Produktionsverfahren stellen eine kontinuierlich hohe Produktqualität bei H&G sicher. Bei der Entwicklung seiner zukunftsweisenden Entsorgungssysteme setzt das Unternehmen zudem auf Synergieeffekte der Unternehmensgruppe und konnte so in den letzten Jahren im Bereich Schneckenverdichter die Technologie- und Marktführerschaft erlangen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gruppe-henrich.de/hg/

 

Unternehmenskontakt:

H&G Entsorgungssysteme GmbH

Stephan Porth

Lützelner Straße 46

D-57299 Burbach

 

Tel.: 02736/5096-0

Fax: 02736/5096-140

info@hg-systems.com

Agenturkontakt:

Grüne Welle Kommunikation

Frank Brodmerkel
Notburgastr. 3

D-80639 München
Tel: 089 203 494 94
Fax: 089 178 761 47

kontakt@gruenewellepr.de

 

Veröffentlicht unter Pressemitteilungen von Kunden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close