Nachhaltigkeit statt Greenwashing

1112

Auf LOHAS.de erscheint mein Artikel „Nachhaltigkeit statt Greenwashing – Wie Unternehmen Glaubwürdigkeit erzeugen“.

Als Unternehmen nachhaltig zu sein und zu handeln liegt nicht nur im Trend, sondern gehört seit Jahren zum guten Ton. Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind längst kein bloßer Imagefaktor mehr, sondern  harte Marktfaktoren. Da reicht das wohltätige CSR-Projekt als Deckmäntelchen nicht mehr aus. „Tue Gutes und rede darüber“, dieser berühmte Ausspruch des deutschen Nachkriegspolitikers Walter Fisch ist heute aktueller denn je, denn die Gesellschaft wandelt sich und die ethischen Erwartungen gerade im steigen angesichts einer bedrohten Umwelt. Doch oft ist der Schein größer als das Sein. Und da wird dann manches positiver dargestellt, als es (noch) ist – genannt Greenwashing. In Zeiten von Social Media und einer kritischer werdenden Gesellschaft ist das töricht, denn die Entlarvung wird schnell erfolgen und der Imageschaden kann enorm sein. Unternehmen, die dagegen eine glaubwürdige Nachhaltigkeitskommunikation betreiben, werden profitieren.

Veröffentlicht unter 2011, Pressespiegel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close